Archiv für November 2014

ungeklärte Fragen

Obwohl wir endlich Internet hatten, war noch immer unklar, ob und wie wir für all die Unannehmlichkeiten entschädigt werden würden.
Ich schrieb einen langen, ausführlichen Beschwerdebrief. Einige Zeit später, am 17.11.2014, rief mich ein Mitarbeiter des O2 Kundenservice an. Die ersten Minuten verstand ich überhaupt nicht, worum es ging, da der Mitarbeiter zu einen akkustisch schwer verständlich war und zum anderen meinen Beschwerdebrief offensichtlich nicht richtig gelesen hatte.

Zunächst teilte er mir mit, dass es bei der Verifizierung meines Alters (man muss bei Vertragsabschluss unter 25 sein, um beim O2 YOUNG Tarif 5€ monatlich weniger zu zahlen) Probleme gab und die Rechnung deshalb leider nicht stimmte. Er versprach jedoch, dass das korrigiert werden würde. Ich hatte schließlich rechtzeitig eine Ausweiskopie auf der O2 Seite hochgeladen.

Anschließend ging es um den Anschlusstermin, der vertraglich gerantiert war und um 18 Tage verfehlt wurde. Hier teilte er mir (leicht patzig) mit, ich bekäme eine Gutschrift von 18€. Nachdem ich mehrmals gesagt hatte, dass ich das nicht akzeptierte, beendete er schließlich das Gespräch. Ich sollte mich noch einmal schriftlich an O2 wenden. Eine Entschuldigung für die Verzögerung, was ja das Mindeste wäre, blieb aus.